Gehirngerechte Kommunikation: Kein Problem?

Kein Problem ist eine Floskel

Achte mal ganz genau auf dein inneres Gefühl wenn du als Antwort kein Problem zu hören bekommen. Fühlst du dich gut, neutral oder hast du eher ein unangenehmes Gefühl? Oft hören wir kein Problem nachdem wir uns für die Antwort einer von uns gestellten Frage bedankt haben. Wenn es doch kein Problem ist, warum wird es dann überhaupt gesagt? Weil es eine Floskel ist! Wir sagen es ständig, wir hören es ständig, wir haben es gelernt kein Problem zu sagen. Wir meinen es dabei ja nur gut mit unserem Gegenüber.

Das Wort „Problem“ bewirkt in unserem Gehirn allerdings etwas Gegenteiliges. Da unser Gehirn ausschließlich in Bildern denkt, löst dieses Wort ein Bild aus, das in den meisten Fällen mit etwas Unangenehmem in Verbindung gebracht wird. Da hilft es auch nicht ein „kein“ davor zu sagen, unser Gehirn kann nämlich mit Negationen wenig anfangen wenn es um Bilder geht.

Verzichte auf kein Problem

Letztendlich wird die von uns zuvor gestellte Frage mit einem Problem in Verbindung gebracht… ob es nun eins ist oder nicht. Verzichte einfach auf diese Floskel und antworte gehirngerecht, wie zum Beispiel mit „gerne“ oder „das habe ich gerne für dich beantwortet“. Du lässt so Bilder im Kopf deines Gegenübers entstehen, die positive Gefühle auslösen. Das fördert deine Kommunikation erheblich.

Probiere es aus und viel Erfolg dabei!

In einem Kommunikationstraining erfährst du mehr über die Bilder in unserem Gehirn.

Dein Team von Lernen mit Aussicht®